Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    no.perfect.world

   
    lo-hice-para-ella

    - mehr Freunde

Letztes Feedback


http://myblog.de/soleil.levant

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
so far away

whatever  (:

es spielt sich so ziemlich alles in eine verkehrte richtung ab bei mir, warum auch immer. mach ich irgendwas falsch? naja ich denke ich sollte das mit humor nehmen , und versuchen über meinen 54,8 m großen schatten springen.  

16.4.09 22:41


nachts unheimlich

wenn Dinge näher komme, größer werden, drohen dich zu erdrücken, zu bedrängen.du liegst da im dunkeln, kannst nciht fliehen, weder mit offenen noch mit geschlossenen augen. du verzweifelst. aber wieso werden diese gegenstände so risig und warum erscheinst du so klein so machtlos kannst nichts erreichen. warum hat man dieses gefühl, in diesem moment wo alles über dihc hinauswächst, so hilflos zu sein. damit wäre die frage schon beantwortet, alles wächst einem über den kopf, es ist zu viel, viel zu viel. man muss da raus, nur wie? versuchen sein leben in den griff zu bekommen, alles wird gut!
1.4.09 21:43


unsinnvoll einfach

nihct alles erscheint uns so sinnvoll oft ist es einfacher wenn etwas unsinnvoll ist, einfach falsch und unmöglich, zumindest wenn wir hoffen das es so ist, das dinge falsch sind die in wahrheit richtig sein könnten, es einfach so wollen.

andersrum kann es auch der fall sein es ist falsch, so sehr falsch wir wollen aber mit aller macht das es richtig sei aber es is wie auf eine mauer zu rennen, man zerbricht sihc den kopf will es von ganzen herzen, will es, warum kann es nicht durch reine gedankenkraft so sein wie man es will. es MUSS. ..doch am ende scheitern wir immer, und das gewünschte bleibt gefangen in unseren gedanken, verborgen für immer!

21.3.09 15:59


cequicequejeparle

denken & versuchen nicht zu denken

 sich fragen an was man denkt versuchen an nichts zu denken um dann doch zu denken an das was man nciht gerade denkt?

denken wirft viele fragen auf warum denken wir immer an das was wir am meisten vermissen, können nicht aufhören einfach zu denken, es geht nicht unmöglich, es besteht der zwang daran zu denken, an einen menschen, einen ganz bestimmten menschen.

denken sind meistens mit schmerzen verbunden, wir denken an vergessene sachen dinge die wir schrecklich vermissen verlorene sachen verschollene sache sachen die einen unter druck setzten oder gar einmal bloß gestellt haben.  ..nur unter zwang denken oder unmittelbare erinnerungen denken wir an vielleicht schöne sachen die dadurch das sie womöglich schon vergangen sind wiederum traurig werden. ein teufelskreis?

NUR wenn man das denken mit fantasie verknüpft und sich in die schönen ereignisse hineindenkt ist alles, solange man die augen schließ, alles inordnung! ..alles GUT.

seht ihr es funktioniert.

19.3.09 15:39


bliih blahh bluub

was soll was solls. kurz über mein leben, falls es überhaupt ungefähr jemanden interessieren sollte. thema das warscheinlich ungefähr jeden etwas angeht oder sogar sehr belastet zur zeit. so auf die art und weise : beziehungsstatus: ich geh mit meiner laterne. ich bin womöglich verliebt? nur in wen ja ja das ist eine frage die ich mir stelle, ach was bin ich für in verdammter träumer! ein mensch mit dem es da diese und die andre kleinigkeit gab, hat mich verletzt indirekt ungewollt, ist eben vergeben, ein anderer womöglich einfach zu alt für mich, 23 denke ich . auf der anderen seite denke ich die meinsten paare haben einen derartigen unterschied aber so lange man ncoh unter 18 ist ist es schirr eine schande, was soll man dazu sagen, in dieser welt läuft alles ziemlich verkehrt herum.

auch wenn es sich seltsam anhört aber ich fliehe am liebsten in meine "traumwelt" wenn man es so will ich bin ein träumer, stelle mir die dinge so zusammen wie es mir gefällt, reicht das? nein und GENAU das ist das problem ich bin nicht hässlich sagen viele, aber dennoch viel zu schüchtern, warum weiß ich slebst nicht habe nichit unbedingt direkt einen grund dazu, WAS SOLL DAS DANN ? wieso bin ich so wie ich bin. ich denke ich muss mich mehr akzeptieren, das was ich bin oder zu sein scheine.

zum oben gesagten, am schwersten ist das ganze mit den menschen zu denen man eine gewisse bindung aufgebaut hat aber sie es nciht sehen/wollen, ständing zu tun hat. sie ständig um einen sind und NICHTS rein gar nichts bemerken wollen! und dir immer mehr weh tun.

ich denke es ist jetzt genung mit selbstmittleid,fortsetzung folgt

17.3.09 20:17


Spruch der mein herz sprechen lässt, anregung zum nachdenken

Der Mensch erfand die Atombombe,
doch keine Maus der Welt,
würde eine Mausefalle konstruieren

 

 

17.3.09 19:27


ewig allein

gib mir ein kleines bisschen sicherheit. ich orientiere mich oft an lieder, fühle mich in sie rein, sie verkörpern oft meine gefühle. gute sowie schlehte. das leben ist ein spiel, manchmal eins das man nicht gewinnen kann, nur mit ein paar guten zügen rauszögern kann. sicherheit geborgenheite das was ich momentan gerne hätte? schwer zu verschlossen zu abgetrennt. wo soll das enden, ewig allein?

15.3.09 20:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung